Schlagwörter

, , , , , , ,

Ob Man Ray, Helmut Newton oder Peter Lindbergh – in der neuen Ausstellung „Zeitlos schön“ in der Kunstgalerie C/O Berlin ist wohl so ziemlich die Crème de la Crème der Modefotografen vertreten. Erstmals hat der Condé Nast Verlag, der unter anderem Modezeitschriften wie Vogue, Vanity Fair und Glamour verlegt, nun seine weitreichenden Archive gelüftet und zeichnet in einer umfangreichen Ausstellung die Entwicklungen der Modefotografie der letzten 100 Jahre nach. Gründungsväter wie Edward Streichen oder George Hoyningen-Huene sind ebenso vertreten wie Werke besagter weltberühmter Fotografen, die das Erscheinungsbild bedeutender Modemagazine entscheidend geprägt haben.

Die Ausstellung zeigt nicht nur auf, wie sich der Zeitgeschmack und das Frauenbild im vergangenen Jahrhundert verändert hat, sondern auch dass es sich bei der Modefotografie nicht zuletzt um ein spannendes Experimentierfeld handelt, welches sich stets zwischen zwei Extremen bewegt: Kunst und Kommerz! Die Kuratorin der Ausstellung Nathalie Herschdorfer bringt dies sehr treffend auf den Punkt: „Publishers always care about fashion, the representation of fashion. Photographers care about the picturemaking, about creating a great picture.“

Den Umstand, dass Fotografen sich stets um das eine, das perfekte Bild bemühen, merkt man den ausgestellten Werken ohne Frage an. Da wird immer wieder aufs Neue mit Perspektiven und opulenten Bildkompositionen gespielt, das Model auf überaus kreative Weise in Szene gesetzt. Gerade die Modefotografie, die immer um ein und dieselbe Frage kreist – was ist schön? – ist laufend Veränderungen unterworfen, ist gezwungen neue ästhetische Reize beim Betrachter zu erzeugen. Nathalie Herschdorfer betont: „The artists have to be creative! Otherwise they would always repeat themselves. Magazines like the Vogue need innovative pictures to sell their issues.”

Die Macher der Ausstellung haben aus dem vermutlich enormen Fotoarchiv des Verlags auf jeden Fall eine interessante Auswahl getroffen. Die 150 ausgestellten Vintage-Prints entführen einen in längst vergessene Epochen voller Eleganz und Glamour – für Modeinteressierte und Ästheten jeglicher Art ein Hochgenuss!

Zeitlos schön. 100 Jahre Modefotografie von Man Ray bis Mario Testino.
18.8. – 28.10.2012
C/O Berlin, Oranienburger Straße 35/36, 10117 Berlin-Mitte
Täglich: 11-20 Uhr
Eintritt: 10 / Erm. 5 Euro

Advertisements