Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Wow! Was für eine Stadt! Was für ein Flair! Die letzen Tage habe ich in Rom verbracht, die natürlich leider viel zu schnell vergangen sind. Ich kam mit dem Knipsen kaum noch hinterher…Rom ist einfach sehr fotogen! Keine Frage, dass ich ein paar Impressionen also unbedingt teilen muss. Schöne Gebäude, malerische Gassen, hübsche Brunnen, Kultur, Kultur, Kultur – soweit das Auge reicht. Somit eindeutig ein Ort, an dem ich mich gleich wohlfühlte. Und dann natürlich auch die Sprache! Ich habe in Marburg ja auch drei Semester lang Italienisch-Kurse belegt

Bloggerin im Glück. Mit Kamera. Und nach erfolgreichem Kleid-Kauf.

und konnte meine Kenntnisse sogar einigermaßen anwenden (wenn die Italiener aber dann mal wirklich in Fahrt kamen und auf einen einquasselten: English please! ;)) Seltsamerweise wurde ich manchmal sogar automatisch auf Italienisch angesprochen. Ich bin brünett, nagut. Vielleicht lag es aber auch an einem echt schicken Kleid (made in Italy), das ich gleich am ersten Tag in einer schönen kleinen Boutique ergattert habe. Ganz in der Nähe vom Vatikan! Dort ein Kleid zu finden, hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Auch, weil ich damit ganz bestimmt in keine Kirche reingelassen würde: schulterfrei, V-Ausschnitt, nicht mal knielang! Würde dem Papst wohl sicher nicht allzu sehr gefallen…

Es war auf jeden Fall toll, die Schönheit der italienischen Sprache auf sich wirken zu lassen und ab und an das Gelernte anzuwenden. Haben die Kurse also doch etwas gebracht, auch wenn es vorerst nur für alltägliche Dinge wie Restaurant-Bestellungen und Small-Talk über das Essen und Wetter reicht. 😉 Nur einmal wurde ich dann doch ziemlich missverstanden. Diciotto und Risotto klingt halt doch ziemlich ähnlich…ähem. Nun will ich aber auch gar nicht weiter quasseln und ein paar Fotos sprechen lassen. Ich habe zwar auch die meisten größeren Sightseeing-Highlights (Colosseum, Forum Romanum…etc.) besucht und fotografiert, zeige euch hier aber lieber mal ein paar Bilder von noch nicht ganz so tot fotografierten Sehenswürdigkeiten 😉

Innenhof der Vatikanischen Museen

„Im Museum guck ich am liebsten aus dem Fenster. Sie auch?“ – Der Blick lohnt sich auf jeden Fall…

Piazza Venezia mit Monumento Vittorio Emanuele II

Terme di Caracalla

Molto drammatico! Franciscus de Assisi-Denkmal kurz vor dem Gewitter

Rom hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Keine Frage…ich werde dieser Stadt sicher nochmal einen Besuch abstatten. 4 Tage sind einfach viel zu kurz, um diese überaus lebendige und vielfältige Metropole kennenzulernen.

Werbeanzeigen